Erneuter Besuch aus der Schweiz

In dieser Woche konnte ich etwas Neues machen bei der Arbeit. Bis zu dieser Woche hatte ich den Grundaufbau der Maschine gemacht. Nun konnte ich diese Woche anfangen mit der Steuerung für die Pressen die auf die Maschine aufgeschraubt werden. Dazu musste ich den Schaltplan richtig lesen um die Steuerung richtig zu verdrahten. Natürlich spielt auch hier eine grosse Rolle wie das Ganze auch optisch aussieht. Für das hat es extra Schaubilder bei denen man gucken kann, wie es am Schluss aussehen muss. Es hat mir sehr viel Spass gemacht diese neue Arbeit zu erlernen. Auch konnte ich einen neuen Arbeitskollegen kennenlernen. Der Kollege hatte im Dezember die LAP abgeschlossen und arbeitet nun auch

Ich entdecke die Stadt

Hallo, :-) mir wurde gestern bewusst, dass meine Anreise nach Berlin schon 1 Monat her ist. Diese Woche habe ich mir die Stadt und die verschiedenen Sehenswürdigkeiten angeschaut, zum Beispiel der Reichstag, das Brandenburger Tor, Holocaust Denkmahl usw. es war wirklich spannend, vorallem auch die Geschichte zu hören. Danke nochmal an K.G., es hat soooo Spass gemacht! :-) Bei der Arbeit läuft es wunderbar, ich habe mich schon sehr gut eingelebt und fühle mich da sehr wohl. Diese Woche waren es zwei Seminare, wo ich dabei sein durfte, es war echt spannend :-)! Hier die Erklärung zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten: Der Reichstag: am Platz der Republik in Berlin ist seit 1999 Sit

Zwei Tage Urlaub

Da ich in dieser Woche Besuch hatte, habe ich mir am Donnerstag und am Freitag frei genommen. Am Donnertag besuchte ich die Stadt Wuppertal mit meinem Besuch. Zuerst sind wir Schwebebahn gefahren. Wuppertal ist sehr lang gezogen und in der Mitte der Stadt fliesst die Wupper. Über der Wupper befindet sich die Schiene für die Schwebebahn. So sind wir vom einmal durch die ganze Stadt geschwebt. Es macht viel Spass Schwebebahn zu fahren. Beim Fahren kann man die Stadt gut von oben beobachten. Auf einer Strecke der Schwebebahn fährt man über einer Strasse, genau zwischen den Häusern. Da die Bahn so nah an den Häusern vorbeifährt, konnte man in die Wohnungen der Häuser schauen beim fahren. Danach

Eine ganz normale Woche

Hey ihr Lieben :-), leider gibt es diese Woche nicht besonders viel zu erzählen. Die Woche war anstrengend weil wir am Sonntag, 21. Februar 2016 einen Empfang haben und die Sachen dazu vorbereitet werden mussten. Es gibt auch Events und Seminare wo man als Praktikantin dabei ist wie zum Beispiel heute und bewundern darf, was man alles auf die Beine gestellt hat für 100 Gäste :-D! Die zwei neuen Praktikantinnen haben auch ihre 1. Woche hinter sich, jetzt sind wir 7 Praktikantinnen. Leider wars das auch schon von dieser Woche, da es sehr viel regnet zurzeit, kann man sich auch nichts anschauen gehen. Achja, am Dienstag hat es sogar geschneit!?! Echt schräg, das Wetter hier. Ich wünsche euch

Besuch in Düsseldorf

Am Wochenende kamen meine Freundin und ihre Schwester bei mir zu Besuch. Ich habe sie am morgen früh am Flughafen in Düsseldorf abgeholt. Danach sind wir mit dem Zug an den Hauptbahnhof Düsseldorf gefahren. Dort angekommen haben wir als erstes den Platz der Deutschen Einheit angeschaut. An diesem Platz steht ein schöner Brunnen. Danach gingen wir weiter zur Johanneskirche und haben sie angeschaut, Die Kirche sieht von aussen alt aus, aber von innen ist sie neu renoviert. Nun gingen wir weiter zur Königsallee. Die Königsallee ist die bekannteste Einkaufsstrasse Düsseldorfs. In der Mitte der Allee befindet sich der Stadtgraben, welcher mit Wasser gefüllt und am Ufer sind jeweils Bäume gepflanz

A Swissgirl in Berlin

Halli Hallo aus Berlin, kaum zu glauben, dass schon wieder eine Woche vorbei ist.. Am Montag durfte ich wie immer (MO-FR) um 09:00 Uhr anfangen, aber das coole ist, dass ich schon um 14 Uhr gehen durfte, da ich geschäftlich nach Kaulsdorf durfte. Das ergab mir die Möglichkeit viele Orte in Berlin zu entdecken. Am Dienstag haben wir die BSR (Berliner Stadtreinigung) besucht, was sehr interessiert war. Uns wurde der Müll aus der schwarzen Tonne gezeigt (der Berliner Haushaltsmüll), ihr könnt mir glauben, dass war nicht ein schöner Anblick von Kleidern bis ganze Fleischstücke waren da zu sehen. Das System jedoch, wie es in einer Mülldeponie abläuft, ist sehr gut vergleichbar mit der Schweiz. Am

Karneval im FBI-Look

In dieser Woche hat hier auch der Karneval angefangen. Die Gegend hier um Köln ist sehr bekannt für den Karneval. Da ich noch kein Kostüm hatte, habe ich beschlossen am Mittwoch nach Wuppertal zu fahren und mir eins zu kaufen. Ein Arbeitskollege wohnt in Wuppertal und so konnte er mich gleich mit dem Auto mitnehmen. Ich ging dann in Wuppertal in ein Karnevalgeschäft. Das Geschäft hatte eine sehr grosse Auswahl an Kostümen. Ich habe mich dann für den FBI-Agent entschieden. Am Donnerstag ging es dann los mit dem Karneval. Ich bin direkt nach der Arbeit in die nächste grössere Stadt gefahren. Ich habe mich dort verabredet mit ein paar Lehrlingen von meiner Firma. Wir haben zuerst den Umzug gesc

Hello and welcome in Berlin

Hallo Zusammen, schon eine Woche ist die Anreise von Luzern (CH) nach Berlin (DE) her. Etwas sehr nervös und aufgeregt, bin ich am Samstag 31. Januar 2016 von Zürich Flughafen nach Berlin Tegel geflogen. Doch, was für ein Zufall im selben Flieger war auch meine Schulrektorin, was für mich irgendwie ein wenig erleichternd war. In Berlin-Tegel gelandet, warteten auch schon meine Gasteltern beim Ausgang auf mich. Nachdem die spontane Übergabe von meiner Rektorin an die Gasteltern stattgefunden hat, fuhren wir auch schon los. Den ersten Halt machten wir an meiner neuen Arbeitsstelle, wo ich am Montag 1.Februar 2016 gestartet habe und schon zeigten sie mir auch gleich die beiden S-Bahnhöfe, d

Sightseeing in Köln

Am ersten Arbeitstag im neuen Jahr erwartete mich eine neue spannende Aufgabe. Ich wurde eingeteilt bei der Montage der Grundmaschinen. Alle Anlagen werden zuerst als Grundmaschinen aufgebaut und danach werden die kundenspezifischen Änderungen vorgenommen. Die Aufgabe war sehr interessant und auch kompliziert, da es vieles zu beachten gab. Zuerst zeigte mir ein Arbeiter, wie man die ganze Maschine zusammenbaut und dann baute ich sie mit seiner Hilfe nach. Eine Maschine aufzubauen dauert etwa 14 Stunden. Zuerst muss man alles Mechanische aufbauen. Hier beginnt man mit der Grundplatte und darauf baut man denn die einzelnen Schwenk- und Greifmodule auf. Danach wird die Maschine verkabelt und ve

Beliebte Posts
Aktuelle Posts
Archiv
Archiv
Kategorien

Dieses Projekt wird von Movetia finanziell unterstützt. Movetia fördert Austausch, Mobilität und Kooperation in der Aus- und Weiterbildung sowie in der Jugendarbeit – in der Schweiz, in Europa und weltweit. www.movetia.ch

Impressum & Datenschutz

 

© 2015-2019 by Birkenvale GmbH

  • Instagram - #careerboostabroad
  • Facebook - Black Circle
  • LinkedIn - Black Circle
  • Twitter - Black Circle