Die Zeit vergeht…

June 9, 2017

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich in das Flugzeug gestiegen bin, meine Familie und Freunde in der Schweiz zurückgelassen habe und mit getrockneten Tränen in Dublin an kam. Wirklich, als wäre es gestern gewesen...

Die Tatsache ist aber; Es war nicht gestern, es war vor 7 Monaten...

 

Vor 7 Monaten hat das Abenteuer im Ausland angefangen und ich habe mir ein neues, zwar vorübergehendes, Leben aufgebaut. Niemand gekannt, fremde Sprache, fremdes Land, fremde Stadt, fremdes ALLES und dies war mein neues zu Hause. Das Heimweh hat einem anfangs schon etwas gepackt und doch ging die Zeit so schnell vorbei. Man schliesst hier so viel schneller Freundschaften, schliesst sie ins Herz und hat das Gefühl mit gewissen Leuten schon früher im Sandkasten gespielt zu haben. Man ist hier alleine, und doch ist man es irgendwie nicht. So viele Leute machen hier ein Praktikum oder Auslandaufenthalt und all die sitzen im selben Boot wie du.

 

An das „how are you?“ von den Einheimischen habe ich mich immer noch nicht ganz gewöhnt... Ich gebe heute noch Antwort wie „Fine and you?“. Doch zu dem Zeitpunkt wo ich das antworte/frage, ist die Person schon an mir vorbei gelaufen oder gibt mir einfach keine Antwort auf meine Frage zurück. Ich denke mir dann immer: „Aber ich meine die Frage doch ernst...? Ich will echt wissen wie’s dir geht.“ Der springende Punkt ist aber; Die Frage kann für die Iren noch so als Floskel oder rhetorische Frage gemeint sein, aber wenns darauf ankommt, hilft dir JEDER und auch die „oberflächlichen Fragesteller“! Das Irische Folk ist witzig, offen und ziemlich oft betrunken! Aber irgendwie hat das was. Nicht das betrunken sein, aber die ganze Art, das Gesamtpaket...

 

Ich werde hier so vieles vermissen und doch sollte man dann gehen wenn es am schönsten ist. Danke an Sue die das hier ermöglicht hat und immer für einen da war. Danke an all die tollen Menschen die ich hier kennen lernen durfte und immer für mich da waren. Danke für die tolle Zeit!

 

Was ich weiss ist; es war nicht einfach hier her zu kommen und alleine ins Flugzeug zu steigen und nicht zu wissen was einem alles erwarten wird. Was ich aber auch weiss; Es wird auch nicht einfach sein ins Flugzeug zurück in die Schweiz zu steigen und alles hintersich zu lassen. Man hat zwar Familie und Freunde die man nach langer Zeit wieder in die Arme schliessen kann, doch weiss man trotzdem nicht genau was alles auf einem zukommen wird. Dem sagt man glaube ich „neuer Lebensabschnitt“... Es werden Tränen fliessen wegen beiden Seiten... Für das was man in Dublin erlebt hat und sich aufgebaut hat, für die Leute die man als Freunde zählt und in Irland zurück lässt und für all die geliebten Menschen die man zu Hause in der Heimat wieder sieht. Deshalb @DUDEN: Das Wort Fern-Heimweh passt ziemlich gut und fehlt noch im Deutschen Universalwörterbuch...

 

 

 

 

Please reload

Beliebte Posts

Bericht Thuner Tagblatt

November 23, 2016

1/8
Please reload

Aktuelle Posts

November 15, 2019

November 13, 2019

October 16, 2019

September 27, 2019

September 24, 2019

September 11, 2019

Please reload

Archiv